Lade...

Schulsozialarbeit/Inklusion

Schulsozialarbeit und Inklusion

Gemeinsames Lernen und individuelle Unterstützung an unserer Schule

Unsere Schulsozialarbeit fördert die sozialen Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen, bietet Hilfe in Lebenskrisen und unterstützt sie dabei, ihre Lebensplanung eigenständig zu realisieren. Wir klären auf zu verschiedenen Themen, erkennen Gefahren im Schulalltag und schaffen Bildungsräume für kritisches Auseinandersetzen mit der Lebenswelt. Ziel ist es, Schulunlust und -ängstlichkeit zu vermeiden, durch Sozialkompetenztraining präventiv zu arbeiten und gemeinsam erstellte Gruppenregeln einzuhalten. Mit geregelten Präsenzzeiten, Notfallkontakt-Möglichkeiten und geschützten Gesprächsräumen sind wir Ansprechpartner für Schülerinnen, Schüler und Eltern, dabei liegt der Fokus, insbesondere auf Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Inklusion bedeutet für uns, Berührungsängste abzubauen und durch respektvolles Miteinander innerhalb und außerhalb der Schule die Teilhabe und Chancengerechtigkeit aller zu ermöglichen. So können Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf an einer Förderschule oder wie bei uns inklusiv an einer weiterführenden Schule unterrichtet werden. Die Entscheidung darüber liegt in der Regel bei den Eltern. Maßgeblich für die Wahl des am besten geeigneten Förderortes ist immer das Kindeswohl – denn dann kann Inklusion wachsen und erfolgreich sein.

Die Maßnahme “Inklusionsassistentin/Inklusionsassistent” wird finanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.